Logo Theaterverein Goetzens



TitelDrei Weiber und ein Gockel……

Auf Tante Friedas Hof sind Männer nicht gern gesehen.Lena und Irma, ihre Nichten, halten sich die Männer mit einem gesunden Stallgeruch vom Leib. Anton, der Knecht  spielt im Hühnerstall den Hahn und brütet Eier aus. Kuno, der Viehhändler, versucht, seine Tochter Anni bei seinen Viehaufkäufen an den Mann zu bringen.

Als ein Gewitter aufkommt, flüchten sich Tom und Ingo, die scheinbar zufällig auf dem Hof gelandet sind,  Kuno, Anni und   die robuste Nachbarin Gunda aus verschiedenen Gründen zu Frieda. Das Gewitter zwingt diese gemeinsam die Nacht zu verbringen.  Aber Friedas Übernachtungszuordnung macht zunächst alle geheimen Sehnsüchte zunichte.

Dass zum Schluss sich die Paare finden, ist nicht nur dem abziehenden Gewitter zu verdanken. Denn Gunda hat alle Verführungskünste eingesetzt, um in Kuno einen adäquaten Ersatz für ihren toten Hahn und ihren abgängigen Knecht zu erhalten.

O Elend, o Not.

01               02
                       03               04
                       05 06
  07                    09
                       11 10
12 13
 copyright der Fotos: Bruno Rainer  

 Personen:

       Tante Frieda / Barbara Saurer

Lena, Nichte / Karoline Volderauer

Irma, Nichte / Vroni Klotz

Anton, Knecht / Patrick Jenewein

        Kuno, Viehhändler / Udo Haller

Anni, seine Tochter / Nicole Praxmarer

Tom, alias Tamara / Stefan Schaffenrath

Ingo, alias Inge / Ernst Schallner

  Gunda, Nachbarin / Victoria Volderauer 

 

Souffleuse:   Gabi Schallner

 

         Regie:  Anni Volderauer

 
         Maske:  Kathi Abentung  
     Bühnenbau:  Hans Kapeller, Sepp Fill,  Ewald Abentung, Hubert Kindl, Hofer Mario
   

 




Copyright 1985 - 2010 Theaterverein Götzens