Logo Theaterverein Goetzens



Titelbild

Die Geierwally - anlässlich zum 25jährigen Jubiläum

Aufführungsort: Eishalle Götzens

Inhaltsangabe:

Wally, die Tochter des reichsten Bauern in der Gegend, wächst ohne Mutter auf und wird vom Vater, der sich statt ihrer einen Sohn gewünscht hatte, mit brutaler Strenge aufgezogen. Weil sich kein Bursche im ganzen Tal traute, nahm sie, zum grossen Stolz ihres Vaters, ein Geiernest aus und wird seit dem Geierwally genannt.

Auch vom schneidigen Jäger, der ihr sehr gefallen würde aber vom Vater aufs strengste abgelehnt wird. Als der Vater sie mit einem ungeliebten Mann, dem Verwalter auf dem Stromingerhof, verheiraten will, kommt es zum endgültigen Bruch zwischen Vater und Tochter und Wally wird in die eisige Kälte vom Hochgebirge verbannt.

Nach dem Tod ihres Vaters kommt Wally auf den Stromingerhof zurück und hofft immer noch auf ihre grosse Liebe . den Jäger. ....

Berührend und gleichzeitig atemberaubend sind die Härte, Leidenschaft und Sehnsucht dieses packenden Dramas.

Spieler:

Walpurga Strominger, die Geierwally    Anni Volderauer
Der alte Strominger, ihr Vater    Karl Payr
Matthias, ein alter Knecht    Sepp Fill
Benedikt, genannt der Klotz v. Rofen    Udo Haller
Josef Hager, ein Jäger, genannt Bärenjosef    Harald Abentung
Afra, Kellnerin, Josefs Schwester    Karoline Volderauer
Vinzenz Geller, Verwalter    Karl Rainalter
Anderl, Hüterbub    Christian Zach
Leni, Grossmagd    Barbara Saurer
Geier    Marion Schmölz
Salingen    Julia Lang, Michaela Pittracher, Nicole Praxmarer
   
Spielleitung:    Anni Volderauer und Nicole Abentung
Souffleuse:    Maria Abentung
Maske:    Kathi Abentung
Bühnenbau:    Hans Kapeller, Ewald Abentung, Mario Hofer
Ton/Licht:    Andreas Gruber, Günter Apperle

 

 

Karl und Udo Wally
Harald und Anni Sepp und Christian
Karl und Anni Sepp und Anni
Geier Barbara und Anni
Mehrere Karl, Barbara, Anni
Salingen  Karl und Anni

                   

                                         Karl

 

 

 

 

 

Sepp

 

                                                                                                           

Chrisitian

Anni

 

 




Copyright 1985 - 2010 Theaterverein Götzens